Gießharze - Information

Gießharze - Information

Gießharze - Information

Von Telefonie-Technik bis zum Modellbau - tagtäglich triffst man auf Gießharz, ohne es überhaupt zu wissen. Transparentes Gießharz für Schmuck hatten Sie bestimmt schon Mal in der Hand. Können Sie sich noch an den Käfer erinnern, der von Gießharz glasklar umhüllt wurde. Gießharz wird in flüssiger Form verarbeitet, um später als Verbindung zu dienen. Daher kommt Gießharz in so einigen technischen Anwendungsbereichen vor. Es gibt verschiedene Formen von Gießharz und er ist sehr wichtig um einzelne Teile miteinander verbinden zu können. Zum Beispiel wird Gießharz glasklar für Holz verwendet, um Holzteile extrem stark miteinander verbinden zu können. Außerdem kann Gießharz als ein Verbindungsmaterial bei der Herstellung von Skulpturen dienen. Das Harz dient der Verbindung von feinen Schmuckelementen und ersetzt somit den Kleber. 

 

Einsatzgebiet von Gießharz 

In den unterschiedlichsten Bereichen wird das Gießharz genutzt. Das Produkt kann als Verbindungsmaterial dienen und es kann gegossen werden und somit den kompletten Gegenstand umhüllen. Außerdem kann das Gießharz dazu verwendet werden, um Gegenstände auszugießen. Somit funktioniert das Produkt praktisch wie Zement und kann eine Form nachbilden. In den meisten Fällen wird das Harz dazu verwendet um gewisse Körper oder Gegenstände vor Feuchtigkeit, Fremdkörper und Staub zu schützen. Dazu wird auf ein Gegenstand Gießharz klar gegossen. Wenn das 
Gießharz ausgetrocknet ist, welches für die Herstellung z.B. von Schmuck dient, ist der Gegenstand vollständig geschützt. Bei der Umhüllung von Pflanzen oder Insekten kommt das Acryl Gießharz zum Einsatz. Das Harz dient hierbei als ein schützendes Material, welches durch seine Beschaffenheit, das Objekt von außen sichtbar lässt. 


Was ist Gießharz und woraus besteht es?

Aus zwei Komponenten bestehen alle Gießharze: dem
Harz und dem Härter. Wenn die beiden Komponenten nicht zusammengemischt sind, befinden sie sich in flüssiger Form. In dieser Konsistenz sind Harze umwelt- und gesundheitsschädlich. Aus diesem Grund erfordert der Umgang mit dm Harz besonders hohe Aufmerksamkeit.

Die beiden Komponenten dürfen nicht auf die nackte Haut treffen. Beim Arbeiten mit dem Harz, sollten Sie sowohl eine Schutzbrille Handschuhe als auch Schutzkleidung tragen. Heutzutage werden Kunstharze verwendet, die als Vergussmasse oder zur Einbettung von Objekten dienen. Die Kunstharze bestehen aus Polyurethanharz, Epoxidharz und Polyesterharz.

Die UV-Beständigkeit und unser vorteilhafte Preisgestaltung sind die Kernkriterien für die Verwendung unserer Gießharze. Der Vorteil der geringen Geruchsbildung sowie dem geringeren Schrumpfen, wird dem Epoxid Gießharz nachgesagt. Außerdem wurde eine verbesserte mechanische Eigenschaft dem Polyester Gießharz zugesprochen. Möchten Sie Gießharze formen und daraus schöne Objekte erstellen, nimmen Sie einfach den Polyurethan Gießharz, denn er gilt für schnelle Abformungen. Außerdem wird er oft bei der Herstellung von Silikonformen verwendet. Die glasklaren Gießharze unterscheiden sich kaum voneinander, denn ihre Struktur ist gleich und beide Harze sind durchsichtig. Solche Harze unterscheiden sich von dem Polyesterharz nur in der glasklaren Struktur, welche dem Polyesterharz fehlt. 

Verarbeitung

Beim Gießharz verarbeiten muss darauf geachtet werden, dass die maximale Gießhöhe nicht überschritten wird. Das Harz für Schmuck muss entlüftet werden und dafür gibt es bestimmte Werte, welche die Höhe des Gießens beschreiben. Die vorgeschriebene Höhe sorgt dafür, dass sich keine Luftblasen bilden können. Darüber hinaus wird durch die vorgegebene maximale Höhe, die Exothermie verhindert. Die zu hohe exotherme Reaktion kann dazu führen, dass das Harz nach dem Gießen vergilbt. 


Austrocknen - So viel Zeit ist nötig

Zwischen dem Austrocknen und dem Aushärten besteht ein großer Unterschied. Das Aushärten kann durch zahlreiche Methoden unterstützt werden. So wird die Zeit verkürzt und das Gießharz wird trocken. Allerdings bis das Gießharz auf die natürliche Art und Weise austrocknet und schlagfest wird, können einige Tage vergehen.  HINWEIS 

Doch wie können Sie Gießharz für Schmuck oder Harz zum Verbindung von Materialien trocknen lassen? 

Mit dem Harz kann während der Trockenzeit viel passieren. Beim Trocknen kann das Produkt matt werden oder sogar spröde und rau. Für das Zweite ist die falsche Umgebung verantwortlich. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie die beiden Missgeschicke verhindern können.

Die erste Möglichkeit ist:

Sie beschaffen sich einen Raum mit hoher Umgebungstemperatur. Diesen Raum sollte niemand 24 Stunden lang betreten. Also schließen Sie den Raum am besten ab und betreten ihn selbst, 24 Stunden lang nicht. Die Staubkörner werden sich versuchen auf dem nicht ausgetrockneten Harz niederzulassen. Das Gießharz für Schmuck kann so etwas nicht vertragen, da es direkt matt wird und nicht mehr schön aussieht. Der Schmuck muss allerdings schön aussehen, da er sonst seine Funktionalität verliert. Wenn Sie oder jemand anderes andauernd den Raum betritt, fliegt Staub durch die Gegend und setzt sich genau auf dem klebrigen Harz ab. 

Sollten Sie es dennoch nicht geschafft haben und musstest den Raum betreten, können Sie die niedergelassenen Staubkörner mit einem Heißluftföhn, versuchen zu entfernen.

Die zweite Möglichkeit ist:

Die Gießharz Anleitung zum Entfernen von Staubkörnern geht so: Sie nehmen einen Heißluftföhn und blasen kurz, nachdem Sie das Harz gegossen und sich die Staubkörper abgesetzt haben, die heiße Luft direkt auf das Gießharz. Danach nehmen Sie schnell eine feine Pinzette und entfernst vorsichtig die kleinen Staubkörper. In einigen Fällen kann das klappen und das Harz wird wieder sauber. Dennoch sollten Sie bedenken, dass nur kleine Mengen Staub auf diese Weise entfernen werden können. Ist das Harz voll mit Staub, wird auch kein Heißluftföhn mit einer Pinzette helfen können. 

Daher empfehlen wir das Gießharz an einem Ort austrocknen zu lassen. An diesem Ort sollte es trocken, warm, staub- und menschenfrei sein.

Mithilfe einer UV-Lampe können Sie das Aushärten beschleunigen!


Wie wird Gießharz verarbeitet?

Die verschiedenen Harze bestehen auf der Basis von Epoxid und werden in zwei bereits erwähnten Komponenten geliefert. Vor dem Verguss müssen diese beiden Komponenten miteinander vermischt werden. In der A-Komponente ist Epoxidharz enthalten. Dieses wird mit der B-Komponente in einem festgelegten Verhältnis miteinander vermischt. Sollten Sie sich nicht an die Vorgaben halten, können ungenügende Materialeigenschaften auftreten. Als Topfzeit wird die Gebrauchsdauer von den aktiven Materialen bezeichnet. Die Topfzeit von dem Epoxidharz erstreckt sich auf eine Dauer von einigen Minuten bis mehreren Stunden. Die Viskosität des Harzes muss stets beachtet werden. Das Epoxidharz hat einen bestimmten Zeitpunkt, an dem die Viskosität nachlässt und das Gießharz sich nur noch sehr schwer verarbeiten lässt. Sie können das Gießharz erwärmen, um die Viskosität zu verbessern und mit dem Harz weiter arbeiten zu können. Allerdings wird dadurch die Topfzeit rapide verkürzt. Folglich müssen Sie viel schneller arbeiten als vor der Erhitzung. 


Wie stabil ist Gießharz?

Die ausgetrockneten Gussteile sind langlebig und hart. Die Teile können der Feuchtigkeit sowie einer starken Hitze widerstehen. Verdünnte Säuren und Lösungsmitteln sind für die trockenen Harze überhaupt kein Problem. Das trockene Gießharz kann maschinell verarbeitet, grundiert und sogar lackiert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Gießharz mit Trennmittel wie Isopropylalkohol oder Aceton zu bearbeiten. 

 

ACHTUNG:

Sie können auch das trockene Gießharz mit anderen Materialien und Oberflächen verkleben. Möchten Sie die verschiedenen Harze maschinell verarbeiten, sollten Sie eine Atemschutzmaske tragen. Der Staub, der durch die maschinelle Verarbeitung erzeugt wird, kann sich in der Lunge absetzen und unsere Atemwege verstopfen. Der Staub steht aus winzig kleinen Staubpartikeln und ist äußerst gesundheitsgefährlich. Die Gussteile aus Gießharz können, nachdem sie grundiert und lackiert wurden, im Freien zum Trocknen ausgelegt werden. Die unlackierten Gussteile können mit der Zeit aufgrund von UV-Licht ihre Farbe ändern. Deswegen empfiehlt es sich vor allem, wenn es um Gießharz für Schmuck geht, die Gussteile zu lackieren. So sollte man gewährleisten, dass der Schmuck über viele Jahre hinweg, seine Schönheit nicht verliert. Sollte das umhüllte Objekt nicht als Schmuck dienen, können Sie es unlackiert lassen. Schließlich wird die Farbe des Harzes mit der Zeit, nur ein bisschen dunkler werden.
 

Fazit

Das Harz ist ein wichtiges Produkt, welches in vielen Arbeitsbereichen seinen Einsatz findet. Nicht nur in dem technischen Bereich, sondern beim Basteln oder bei der Herstellung von Schmuck,benötigen Sie das Harz. Bei der Arbeit mit Gießharz empfehlen wir Ihnen eine Atemschutzmaske zu tragen, um die winzigen Staubpartikel nicht einzuatmen!